Teneja auf deutsch

„Herzgerecht“ – das deutschsprachige Debut-Album der Singer/Songwriterin Teneja

Teneja auf deutschSOLINGEN (mh) – Voice meets Guitar – so kennt man Teneja. Doch auf ihrer neuen CD „Herzgerecht“ geht die gebürtige Slowenin ganz neue Wege. „Ich habe eine völlig andere Seite an mir entdeckt“, lacht sie und gibt zu, dass deutsche Texte für sie früher keinen besonderen Anreiz geboten hatten. „Vor etwa zwei Jahren habe ich gemerkt, dass ich einen immer stärkeren Bezug dazu entwickelte. Es müssen natürlich gute, anspruchsvolle Texte sein.“ Auch bei ihren Auftritten auf den verschiedensten Events wird zunehmend Deutschsprachiges gewünscht.

Deutsche Songs zunehmend gefragt
Doch nicht genug damit, dass die blonde Sängerin deutsche Lieder bringt, präsentiert sie diese zum Teil ohne die vertraute Gitarrenbegleitung. „Mir gefallen die neuen Songs. Sie sind für mich absolut authentisch.“ Es ist noch etwas ungewohnt, gibt Teneja zu, doch hatte sie unbedingt etwas Neues ausprobieren wollen. Und mit dem Ergebnis ist sie sehr glücklich.

Im vergangenen Jahr folgte sie einer Einladung von Ellen Obier. Die Parodistin, Entertainerin und Singer/Songwriterin hatte die Sängerin in ihre Show eingeladen. „Es gab ein kurzes Interview und ich konnte zwei meiner Songs präsentieren“, erzählt Teneja. Damit weckte sie das Interesse bei Monika Torner, der Inhaberin von TORNER.tv, und dem Musikproduzenten Frank Bredow. In der kommenden Zeit entwickelte sich eine bemerkenswerte und produktive Zusammenarbeit. „Ich hatte bei allem Mitspracherecht und konnte eigene Vorschläge einbringen.“

Das Resultat kann sich hören lassen. Zwölf brandneue Songs, komponiert und produziert in Hamburg. Zu jedem einzelnen hat Teneja einen emotionalen Bezug. Zwei liegen ihr besonders am Herzen. „Lieben heißt auch loslassen“ und „Traumfänger“. Während der erste Titel durch einen groovigen Sound besticht, ist der andere ruhig und besinnlich. „Es ist ein großer Unterschied, ob ich gecoverte oder eigene Songs singe“, so Teneja. „In den eigenen Werken stecken viel intensivere Empfindungen und persönliche Erfahrungen.“ So auch in dem Titel „Der letzte Weg“, in dem sie ihre neue musikalische Farbigkeit klar zum Ausdruck bringt.

Facettenreiche Arrangements (auch) ohne Gitarre
Neben Gitarrenklängen sind auch Arrangements mit Streichern, Klavier, Schlagzeug und weiteren Instrumenten zu hören. Gerade das Stück „Traumfänger“ wirkt, in der aktuellen Version mit Streichern unterlegt, so fantastisch, dass die Sängerin liebend gerne auf die Gitarre verzichtet hat. „Hier wird eine tiefe Emotion erzeugt und transportiert.“

Der gewählte Name des Albums „Herzgerecht“ hatte sich ohne größere Überlegungen ergeben. Teneja mag diesen Titel. „Kurz und sehr einprägsam. Ein Wort, das es gar nicht gibt. Doch jeder versteht etwas darunter.“ Deshalb ist auf der CD auch ein Lied mit diesem Namen.

Am kommenden Samstag gibt es im Walder Kotten von 10 – 20 Uhr eine Fernsehshow mit Live-Aufzeichnung. Zu diesem Zweck kommen Monika Torner und Frank Bredow von Hamburg nach Solingen. Vier Moderatoren führen durch die Show. Neben Ellen Obier, Nicefield und Hans Michael Sablotny ist Teneja mit von der Partie. „In dieser Show bin ich der Haupt-Act“, freut sie sich. Zwei Stunden lang wird sie Teile aus ihrem Album vorstellen und ein paar Kurzinterviews geben. Drei Künstler sind bei ihr zu Gast: Maler und Musiker Zoran Velinov, Sängerin Ina Krabes und Annika Kron, ebenfalls Sängerin und bekannt aus „The Voice of Germany“. Aufgrund des eingeschränkten Platzangebotes ist die Veranstaltung nur für geladene Gäste.

Zwei Songs auf YouTube zum Reinhören

Das Album „Herzgerecht“ (mit Booklet) ist ab Ende Mai exklusiv bei Teneja erhältlich. Einzelne Songs kann man bei TORNER.tv direkt erwerben. Der Sender hat zwei Lieder als Musikvideo umgesetzt und auf YouTube hochgeladen. Wer hineinschnuppern möchte, findet hier „Der letzte Weg“ und „Lieben heißt auch loslassen“. Einzelne Sequenzen aus der Fernsehshow werden folgen.